Feigwarzen (Condylomata acuminata) entstehen durch eine anogenitale Papillomvirusinfektion mit Ausbildung von zum Teil flächenhaften, blumenkohlartigen Knötchen und Knoten am After und in der Genitalregion. Die Übertragung erfolgt durch Hautkontakt z.B. beim Geschlechtsverkehr.

Das Hautzentrum Prof. Hengge ist auf die Behandlung von Papillomvirusinfektionen spezialisiert. Hierunter fällt auch die Behandlung der Kondylome im Anogenitalbereich. Zur Therapie werden lokale Maßnahmen (Lasertherapie, Elektrokauter, Kryotherapie) in Verbindung mit immunmodulierenden Maßnahmen (Aldara®) und operative Verfahren eingesetzt. Wichtig ist auch die entsprechende Nachbehandlung und die Mitbehandlung des Partners. Eine Papillomviruserkrankung muß nicht Ausdruck einer kürzlich erworbenen Infektion sein; sie kann auch durch Geschlechtsverkehr vor Jahren erworben sein und durch gewisse Faktoren erst viel später zum Ausbruch kommen. Dies ist auch für die psychologische Führung im Rahmen der Partnermitbehandlung eine wichtige Information bzw. Aufklärung.

 

Analabszeß / -fistel     Analekzem     Analfissuren     Analvenenthrombosen     Feigwarzen     Hämorrhoiden     Inkontinenz     Steißbeinzysten

 

 

 

 
Sprechstunden
Privat u. Selbstzahler

Mo. 8.00 - 12.00 Uhr
     14.00 - 18.00 Uhr
Di.  8.00 - 12.00 Uhr
     14.00 - 20:00 Uhr
Mi.  8.00 - 12.00 Uhr
Do. 8.00 - 12.00 Uhr
     14.00 - 18.00 Uhr
Fr.   8.00 - 12.00 Uhr
     14.00 - 17.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung!

Tel.: 0211-179 330 44

Immermannstr. 10 (2. Etage)
40210 Düsseldorf

gesetzlich Versicherte

Mo. 8.00 - 12.00 Uhr
     14.00 - 17.30 Uhr
Di.  8.00 - 12.00 Uhr
     14.00 - 17.30 Uhr
Mi.  8.00 - 12.00 Uhr
     14.00 - 17.30 Uhr
Do. 8.00 - 12.00 Uhr
Fr.   8.00 - 12.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung!

Tel.: 0211-179 381 31

Immermannstr. 10 (3. Etage)
40210 Düsseldorf

Hautärzte (Dermatologen)
in Düsseldorf auf jameda

Zertifikat